Domain sargstedt.de kaufen?
Wir ziehen mit dem Projekt sargstedt.de um. Sind Sie am Kauf der Domain sargstedt.de interessiert?
Schicken Sie uns bitte eine Email an
domain@kv-gmbh.de oder rufen uns an: 0541-76012653.
Produkte zum Begriff Kreon ist der neue:

Anonymous: Ist Diversität das neue Schönheitsideal der medialen Werbung?
Anonymous: Ist Diversität das neue Schönheitsideal der medialen Werbung?

Ist Diversität das neue Schönheitsideal der medialen Werbung? , Studium & Erwachsenenbildung > Fachbücher, Lernen & Nachschlagen

Preis: 15.95 € | Versand*: 0 €
Kreon 20000
Kreon 20000

Anwendung & Indikation Funktionsstörungen der Bauchspeicheldrüse und dadurch bedingte Verdauungsprobleme Zur Unterstützung einer unzureichenden Bauchspeicheldrüsenfunktion bei Mukoviszidose

Preis: 63.35 € | Versand*: 0.00 €
Kreon 20000
Kreon 20000

Anwendung & Indikation Funktionsstörungen der Bauchspeicheldrüse und dadurch bedingte Verdauungsprobleme Zur Unterstützung einer unzureichenden Bauchspeicheldrüsenfunktion bei Mukoviszidose

Preis: 64.28 € | Versand*: 0.00 €
Heißenstein, Daniel: Viral ist das neue Marketing. Analyse der "Supergeil"-Kampagne
Heißenstein, Daniel: Viral ist das neue Marketing. Analyse der "Supergeil"-Kampagne

Viral ist das neue Marketing. Analyse der "Supergeil"-Kampagne , Bücher > Bücher & Zeitschriften

Preis: 17.95 € | Versand*: 0 €

Was ist Kreon?

Kreon ist ein Medikament, das den Wirkstoff Pankreatin enthält und zur Behandlung von Verdauungsproblemen eingesetzt wird. Es hilf...

Kreon ist ein Medikament, das den Wirkstoff Pankreatin enthält und zur Behandlung von Verdauungsproblemen eingesetzt wird. Es hilft dem Körper, Fette, Proteine und Kohlenhydrate aus der Nahrung besser zu verdauen, insbesondere bei Menschen mit einer Pankreasinsuffizienz. Kreon wird in Form von magensaftresistenten Kapseln oder Tabletten eingenommen und sollte während oder nach den Mahlzeiten eingenommen werden. Es ist wichtig, Kreon nur auf Anweisung eines Arztes einzunehmen und die Dosierung genau zu beachten, um mögliche Nebenwirkungen zu vermeiden.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Herrscher Theben König Tragödie Antigone Macht Autorität Konflikt Gesetz Autorität

Ist Kreon verschreibungspflichtig?

Ist Kreon verschreibungspflichtig? Kreon ist ein Medikament, das Enzyme zur Verdauung von Nahrungsmitteln enthält und wird in der...

Ist Kreon verschreibungspflichtig? Kreon ist ein Medikament, das Enzyme zur Verdauung von Nahrungsmitteln enthält und wird in der Regel zur Behandlung von Bauchspeicheldrüseninsuffizienz verschrieben. Aufgrund seiner Wirkung und Dosierung ist Kreon in den meisten Ländern verschreibungspflichtig. Es ist wichtig, dass Kreon nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen wird, da eine falsche Dosierung zu Nebenwirkungen führen kann. Bevor Sie Kreon einnehmen, sollten Sie daher immer einen Arzt konsultieren.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Kreon Verschreibungspflichtig Medikament Arzt Rezept Apotheke Verdauung Enzyme Pankreas Dosierung

Ist Kreon der tragische Held von Antigone?

Ja, Kreon kann als tragischer Held von Antigone betrachtet werden. Obwohl er anfangs als guter König angesehen wird, entwickelt er...

Ja, Kreon kann als tragischer Held von Antigone betrachtet werden. Obwohl er anfangs als guter König angesehen wird, entwickelt er im Laufe des Stücks tragische Fehler und Eigenschaften wie Stolz und Starrheit, die zu seinem Untergang führen. Sein tragisches Schicksal und seine Erkenntnis am Ende des Stücks machen ihn zu einem klassischen tragischen Helden.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Für was ist Kreon gut?

Kreon ist ein Enzympräparat, das zur Behandlung von Verdauungsproblemen eingesetzt wird. Es enthält Enzyme, die helfen, Nahrungsmi...

Kreon ist ein Enzympräparat, das zur Behandlung von Verdauungsproblemen eingesetzt wird. Es enthält Enzyme, die helfen, Nahrungsmittel besser zu verdauen und somit Beschwerden wie Blähungen, Völlegefühl und Durchfall zu lindern. Kreon wird häufig bei Erkrankungen wie Pankreatitis, Zöliakie oder Mukoviszidose verschrieben, bei denen die Produktion von Verdauungsenzymen gestört ist. Es unterstützt die Verdauung von Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten und hilft dem Körper, die Nährstoffe aus der Nahrung optimal aufzunehmen. Insgesamt trägt Kreon dazu bei, die Verdauung zu verbessern und die Lebensqualität von Patienten mit Verdauungsstörungen zu erhöhen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Digitalisierung Technologie Entrepreneurship Startups Wachstum Investition Finanzierung Marktanalyse Strategie

Kreon für Kinder
Kreon für Kinder

Anwendung & Indikation Funktionsstörungen der Bauchspeicheldrüse und dadurch bedingte Verdauungsprobleme Zur Unterstützung einer unzureichenden Bauchspeicheldrüsenfunktion bei Mukoviszidose

Preis: 17.79 € | Versand*: 4.95 €
Kreon für Kinder
Kreon für Kinder

Anwendung & Indikation Funktionsstörungen der Bauchspeicheldrüse und dadurch bedingte Verdauungsprobleme Zur Unterstützung einer unzureichenden Bauchspeicheldrüsenfunktion bei Mukoviszidose

Preis: 17.75 € | Versand*: 3.95 €
Hochsensibel ist das neue Stark
Hochsensibel ist das neue Stark

Hochsensible und empathische Menschen spüren die Emotionen ihrer Mitmenschen besonders stark – oft zu ihrem eigenen Nachteil, wenn sie sich von Gefühlen überschwemmen lassen und darüber die eigenen seelischen Bedürfnisse aus dem Blick verlieren. Die Bereitschaft anderen zu helfen, kostet sie mehr Energie als ihnen zur Verfügung steht. Anita Moorjani, Autorin des Bestsellers »Heilung im Licht« und selbst hochsensibel, beleuchtet emotionale Durchlässigkeit aus einer neuen Perspektive: als Leitplanke auf dem Weg zu einem authentischen Selbst und als wichtige Ressource in einer unfreundlichen Welt. Mantras, Affirmationen und Meditationen helfen dabei, die innere Herzensstimme zu schulen und sich abzugrenzen. Mit Selbsttest: »Wie empathisch bin ich?«

Preis: 22.00 € | Versand*: 0.00 €
50 ist das neue 25
50 ist das neue 25

50 ist das neue 25

Preis: 16.99 € | Versand*: 3.95 €

Für was ist Kreon 10000?

Kreon 10000 ist ein Medikament, das zur Behandlung von Verdauungsstörungen bei Patienten mit exokriner Pankreasinsuffizienz einges...

Kreon 10000 ist ein Medikament, das zur Behandlung von Verdauungsstörungen bei Patienten mit exokriner Pankreasinsuffizienz eingesetzt wird. Diese Erkrankung führt dazu, dass der Körper nicht genügend Verdauungsenzyme produziert, um Nahrung richtig zu verdauen. Kreon 10000 enthält Enzyme, die helfen, Fette, Proteine und Kohlenhydrate im Darm abzubauen und so die Verdauung zu unterstützen. Es wird verschrieben, um Symptome wie Blähungen, Bauchschmerzen und Durchfall zu lindern, die durch unzureichende Verdauungsenzyme verursacht werden. Die Einnahme von Kreon 10000 hilft den Patienten, Nährstoffe aus ihrer Nahrung besser aufzunehmen und ihre Verdauung zu verbessern.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Dämmstoff Wärmedämmung Isolierung Bauchemie Baustoff Konstruktion Fugen Verbindung Schalung Abdichtung

Für was ist Kreon 25000?

Kreon 25000 ist ein Medikament, das zur Behandlung von Verdauungsstörungen eingesetzt wird, die durch einen Mangel an Bauchspeiche...

Kreon 25000 ist ein Medikament, das zur Behandlung von Verdauungsstörungen eingesetzt wird, die durch einen Mangel an Bauchspeicheldrüsenenzymen verursacht werden. Diese Enzyme sind wichtig für die Verdauung von Nahrungsmitteln, insbesondere von Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten. Kreon 25000 hilft, die fehlenden Enzyme zu ersetzen und so die Verdauung zu verbessern. Es wird häufig bei Patienten mit Bauchspeicheldrüseninsuffizienz, Zöliakie oder anderen Erkrankungen eingesetzt, die die normale Produktion von Verdauungsenzymen beeinträchtigen. Die Einnahme von Kreon 25000 kann dazu beitragen, Symptome wie Blähungen, Durchfall, Bauchschmerzen und unzureichende Nährstoffaufnahme zu lindern.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Verdauung Enzym Pankreas Verdauungsenzym Bauchspeicheldrüse Verdauungsstörung Fettverdauung Enzymersatztherapie Pankreasinsuffizienz Verdauungshilfe

Was ist der Streit zwischen Antigone und Kreon?

Der Streit zwischen Antigone und Kreon entsteht, als Kreon das Verbot erlässt, den Leichnam von Antigones Bruder Polyneikes zu bes...

Der Streit zwischen Antigone und Kreon entsteht, als Kreon das Verbot erlässt, den Leichnam von Antigones Bruder Polyneikes zu bestatten. Antigone widersetzt sich diesem Befehl und begräbt heimlich ihren Bruder. Kreon bestraft sie daraufhin mit dem Tode, was zu einem Konflikt zwischen den beiden führt.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Wie wirkt Kreon?

Kreon ist ein Enzympräparat, das zur Behandlung von Verdauungsstörungen eingesetzt wird. Es enthält die Enzyme Amylase, Protease u...

Kreon ist ein Enzympräparat, das zur Behandlung von Verdauungsstörungen eingesetzt wird. Es enthält die Enzyme Amylase, Protease und Lipase, die dabei helfen, Nahrungsmittel in ihre Bestandteile aufzuspalten und somit die Verdauung zu unterstützen. Durch die Einnahme von Kreon können Symptome wie Blähungen, Bauchschmerzen und Durchfall gelindert werden. Die Enzyme in Kreon wirken im Dünndarm, wo sie die Verdauung von Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten unterstützen. Die Einnahme von Kreon sollte immer in Absprache mit einem Arzt erfolgen, um die richtige Dosierung und Anwendung zu gewährleisten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Autorität Stärke Führung Entscheidungsfähigkeit Verantwortung Initiative Durchsetzungsvermögen Konsequenz Integrität

Jeder Tag ist eine neue Chance
Jeder Tag ist eine neue Chance

Der echte rote Faden ist das Markenzeichen dieser ausgefallenen Geschenkbuchreihe. Mit den schönsten Gedichten und Gedanken, gepflegtem Design und edlem Papier ist dieses von Hand gebundene Buch ein liebevolles und zugleich preiswertes Geschenk zu vielen Gelegenheiten.

Preis: 2.95 € | Versand*: 0.00 €
KREON für Kinder Granulat
KREON für Kinder Granulat

Indikation Was ist das Arzneimittel? Es enthält ein Enzymgemisch, welches „Pankreas-Pulver" genannt wird. Pankreas-Pulver unterstützt die Verdauung. Die Enzyme werden aus Schweinebauchspeicheldrüsen gewonnen. Die kleinen, magensaftresistenten Pellets setzen das Pankreas-Pulver langsam in den Darm frei. Bei diesem Präparat für Kinder sind die Pellets besonders klein. Das Präparat ist vor allem für Kinder und Kleinkinder, die Kapseln nicht schlucken können. Es wird dann eingesetzt, wenn niedrige Dosen Pankreas-Pulver und besonders kleine Pellets benötigt werden. Das Arzneimittel wird angewendet bei Verdauungsstörungen (Maldigestion) infolge ungenügender oder fehlender Funktion der Bauchspeicheldrüse (exokrine Pankreasinsuffizienz). Mukoviszidose zur Unterstützung der ungenügenden Funktion der Bauchspeicheldrüse. Wie dieses Arzneimittel wirkt Die Enzyme in diesem Präparat verdauen Nahrung auf ihrem Weg durch den Magen-Darm-Trakt. Sie sollten das Arzneimittel während oder unmittelbar nach einer Mahlzeit oder Zwischenmahlzeit einnehmen. Dieses erlaubt den Enzymen, sich gründlich mit der Nahrung zu vermischen. Dosierung Nehmen bzw. verabreichen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind. Die Dosierung wird in „Lipase-Einheiten" gemessen. Lipase ist eines der Enzyme im Pankreas-Pulver. Verschiedene Stärken dieses Arzneimittels enthalten verschiedene Mengen Lipase. Folgen Sie immer den Anweisungen Ihres Arztes, wie viel Sie einnehmen bzw. verabreichen sollen. Ihr Arzt bestimmt die passende Dosis für Sie. Diese richtet sich nach: der Schwere der Erkrankung dem Gewicht der Ernährung dem Fettgehalt im Stuhl Wenn Sie bzw. Ihr Kind weiterhin einen fetten Stuhl oder andere Magen- oder Darmbeschwerden haben (gastrointestinale Symptome), sprechen Sie mit Ihrem Arzt, da die Dosierung möglicherweise angepasst werden muss. Die vom Arzt verordnete Menge wird mit dem der Packung beigefügten Messlöffel abgemessen. Dabei entsprechen 100 mg der magensaftresistenten Pellets 5000 Lipaseeinheiten (einer Messlöffelfüllung). Wie viel ist einzunehmen Für Patienten mit Mukoviszidose Kinder: Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis für Säuglinge eine Messlöffelfüllung (100 mg) magensaftresistentes Granulat (entsprechend 5000 Lipaseeinheiten) zu jeder Mahlzeit. Die übliche Anfangsdosis für Kinder unter 4 Jahren beträgt 1000 Lipase-Einheiten pro Kilogramm Körpergewicht pro Mahlzeit. Die übliche Anfangsdosis für Kinder ab 4 Jahren beträgt 500 Lipase-Einheiten pro Kilogramm Körpergewicht pro Mahlzeit. Jugendliche und Erwachsene: Die gewichtsbasierte Enzymdosierung sollte bei Jugendlichen und Erwachsenen mit 500 Lipase-Einheiten pro Kilogramm Körpergewicht pro Mahlzeit beginnen. Für alle Altersgruppen: Ihre tägliche Gesamtdosis sollte nicht 2.500 Lipase-Einheiten pro Kilogramm Körpergewicht pro Mahlzeit, oder 10.000 Lipase-Einheiten pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag oder 4.000 Lipase-Einheiten pro Gramm Fettaufnahme überschreiten. Für Patienten mit anderen Problemen der Bauchspeicheldrüse Jugendliche und Erwachsene: Die übliche Dosis für eine Mahlzeit liegt zwischen 25.000 und 80.000 Lipase-Einheiten (entsprechend 5 bis 16 Messlöffel). Die übliche Dosis für einen Snack ist die Hälfte der Dosis für eine Mahlzeit. Wenn Sie eine größere Menge eingenommen bzw. verabreicht haben, als Sie sollten Wenn Sie eine größere Menge eingenommen oder verabreicht haben als Sie sollten, sollte viel Wasser nachgetrunken werden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Sehr hohe Dosen von Pankreas-Pulver haben mitunter eine Erhöhung der Harnsäure in Blut (Hyperurikämie) und Urin (Hyperurikosurie) verursacht. Wenn Sie die Einnahme/Gabe vergessen haben Nehmen bzw. geben Sie nicht die doppelte Menge, wenn Sie die vorherige Einnahme/Gabe vergessen haben. Wenn Sie die Einnahme/Gabe abbrechen Brechen Sie die Einnahme bzw. Gabe nicht ab, ohne zuvor mit Ihrem Arzt gesprochen zu haben. Viele Patienten müssen dieses Präparat für den Rest ihres Lebens einnehmen. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Art und Weise Wann ist das Präparat einzunehmen Nehmen bzw. verabreichen Sie das Präparat immer während oder unmittelbar nach einer Mahlzeit oder einem Snack. Dadurch können sich die Enzyme gründlich mit der Nahrung vermischen und diese verdauen, während sie durch den Darm geht. Wie ist das Präparat einzunehmen? Es sollte immer zusammen mit einer Mahlzeit oder einem Snack eingenommen werden. Geben Sie die Pellets zu einer kleinen Menge einer weichen, sauren Speise oder sauren Flüssigkeit. Saure weiche Speisen können z. B. Joghurt oder Apfelmus sein. Saure Flüssigkeiten können Apfel-, Orangen- oder Ananassaft sein. Die Mischung muß sofort geschluckt werden, ohne sie zu zerkleinern oder zu zerkauen. Es sollte etwas Wasser oder Saft nachgetrunken werden. Alternativ können Sie die Pellets auch mit einer kleinen Menge Milch auf einem Löffel mischen und dem Kind sofort verabreichen. Geben Sie die Pellets nicht in eine Babyflasche. Mischen in nicht-saurer Nahrung oder Flüssigkeit, Zerdrücken oder Zerkauen der Pellets kann zu Reizungen im Mund führen oder die Wirkungsweise im Körper verändern. Stellen Sie sicher, dass das Arzneimittel und die Nahrungsmittelmischung vollständig geschluckt werden und keine Pellets im Mund verbleiben. Lagern Sie die Mischung nicht. Auf ausreichend Flüssigkeitszufuhr ist zu achten. Die magensaftresistenten Pellets können auch durch eine PEG (Perkutane endoskopische Gastrostomie) Magensonde verabreicht werden. Sollte Ihr Arzt Ihnen empfohlen haben Kreon für Kinder über eine PEG Magensonde zu verabreichen, so wenden Sie dieses Arzneimittel genau nach der mit Ihrem Arzt getroffenen Absprache an. Nebenwirkungen Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt: Sehr häufig: kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen Häufig: kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen Gelegentlich: kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen Selten: kann bis zu 1 von 1000 Behandelten betreffen Sehr selten: kann bis zu 1 von 10000 Behandelten betreffen Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar Bedeutsame Nebenwirkungen oder Zeichen, auf die Sie achten sollten, und Maßnahmen, wenn Sie betroffen sind: Wenn Sie von einer der nachfolgend genannten Nebenwirkung betroffen sind, nehmen Sie dieses Arzneimittel nicht weiter ein und suchen Sie Ihren Arzt möglichst umgehend auf. Dieser wird dann über die Art der weiteren Behandlung entscheiden. Sehr häufig: Bauchschmerzen Häufig: Verstopfung (Obstipation), Stuhlanomalien, Durchfall und Übelkeit/Erbrechen. Gelegentlich: Ausschlag Nicht bekannt: Allergische Reaktionen vom Soforttyp (wie z.B. Hautausschlag, Juckreiz, Niesen, Tränenfluss, Atemnot durch einen Bronchialkrampf, geschwollene Lippen) Bei Patienten mit Mukoviszidose, einer angeborenen Stoffwechselstörung, ist in Einzelfällen nach Gabe hoher Dosen von Pankreasenzymen die Bildung von Verengungen der Krummdarm/Blinddarmregion und des aufsteigenden Dickdarmes (Colon ascendens) beschrieben worden. Diese Verengungen können unter Umständen zu einem Darmverschluss (Ileus) führen. Bei diesem Präparat sind diese Darmschädigungen bisher nicht beschrieben worden. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind. Wechselwirkungen Einnahme zusammen mit anderen Arzneimitteln Es sind keine Arzneimittel bekannt, welche die Wirkung dieses Arzneimittels beeinflussen oder selbst in ihrer Wirkung beeinflusst werden. Gegenanzeigen Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden bei nachgewiesener Überempfindlichkeit gegen Schweinefleisch (Schweinefleischallergie) oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels. Schwangerschaft und Stillzeit Es liegen keine ausreichenden Erfahrungen mit einer Anwendung dieses Arzneimittels bei schwangeren Frauen vor. Es liegen nur unzureichende Daten aus tierexperimentellen Studien in Bezug auf Schwangerschaft, Entwicklung des ungeborenen Kindes, Entbindung und Entwicklung des Kindes nach der Geburt vor. Das mögliche Risiko für den Menschen ist nicht bekannt. Wenn Sie schwanger sind oder wenn Sie stillen, sollten Sie dieses Arzneimittels nicht einnehmen, es sei denn, Ihr behandelnder Arzt hält die Einnahme für unbedingt erforderlich. Patientenhinweise Warnhinweise und besondere Vorsichtsmaßnahmen Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen. Besondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlich, wenn Sie bzw. Ihr Kind an Mukoviszidose, einer angeborenen Stoffwechselstörung, leiden und deshalb Pankreas-Pulver vom Schwein in hoher Dosierung bekommen, besteht im Einzelfall die Möglichkeit, dass sich Darmverengungen (Strikturen) in bestimmten Anteilen des Dünn- und Dickdarmes bilden. Diese Verengungen können unter Umständen zu einem Darmverschluss führen. Folgende Symptome können auf einen Darmverschluss hindeuten: Übelkeit und Erbrechen, Aufstoßen, Blähungen mit Stuhl- und Windverhaltung in Zusammenhang mit (heftigen) kolikartigen Schmerzen. Falls starke und ggf. ungewöhnliche Beschwerden im Bereich des Verdauungstraktes bei Ihnen bzw. Ihrem Kind auftreten, ist unverzüglich ein Arzt aufzusuchen. falls ungewöhnliche Magen-Darm-Beschwerden oder Änderungen im Beschwerdebild auftreten. Diese sollten Sie als Vorsichtsmaßnahme von Ihrem Arzt untersuchen lassen, um die Möglichkeit einer Schädigung des Darmes auszuschließen. Dies betrifft besonders Patienten, die täglich über 10 000 Ph. Eur.-Einheiten Lipase pro kg Körpergewicht einnehmen. Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen Es sind keine Auswirkungen hinsichtlich einer Beeinträchtigung der Verkehrstüchtigkeit und des Bedienens von Maschinen zu erwarten. Wirkstoffe 60.12 mg Pankreas-Pulver vom Schwein Hilfsstoffe Hypromellose phthalat Triethylcitrat Cetylalkohol Macrogol 4000 Dimeticon 1000 Details: PZN: 04946814 Anbieter: Abbott Arzneimittel GmbH Packungsgr.: 20g Produktname: Kreon für Kinder Darreichungsform: Granulat Rezeptpflichtig: Nein Apothekenpflichtig: Ja Anwendungsgebiete: - Funktionsstörungen der Bauchspeicheldrüse und dadurch bedingte Verdauungsprobleme - Mukoviszidose, bei einer unzureichenden Bauchspeicheldrüsenfunktion Anwendungshinweise: Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden. Art der Anwendung? Bereiten Sie das Arzneimittel zu und nehmen Sie es ein. Zur Zubereitung mischen Sie das Arzneimittel mit säurehaltigen Flüssigkeiten oder Brei (Fruchtsaft oder Apfelbrei). Achten Sie auf die unzerkaute Einnahme und auf eine reichliche Flüssigkeitszufuhr. Dauer der Anwendung? Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Sie sollte deshalb in Absprache mit Ihrem Arzt festgelegt werden. Überdosierung? Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt. Einnahme vergessen? Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort. Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen. Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden. Wirkungsweise: Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels? Das Arzneimittel besteht aus Verdauungsenzymen, die aus der Bauchspeicheldrüse von Schweinen gewonnen werden. Diese sind den natürlich vorkommenden Verdauungsenzymen im menschlichen Magen-Darm-Trakt sehr ähnlich und mischen sich nach Einnahme im Magen und Darm mit dem Speisebrei. Dort helfen sie bei der Zerkleinerung der Nahrung, indem sie die Fette, Eiweisse und Kohlenhydrate in kleinere Einheiten aufspalten. Auf diese Weise wird die Verdauung der Nahrung unterstützt. Diese werden dann in das Blut oder die Lymphe aufgenommen und über diese Transportwege in die Zellen der einzelnen Gewebe verteilt. Gegenanzeigen: Was spricht gegen eine Anwendung? Immer: - Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker: - Entzündung der Bauchspeicheldrüse, im akuten Zustand Welche Altersgruppe ist zu beachten? - Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene: Das Arzneimittel sollte in dieser Gruppe in der Regel nicht angewendet werden. Es gibt Präparate, die von der Wirkstoffstärke und/oder Darreichungsform besser geeignet sind. Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit? - Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann. - Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können. Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt. Nebenwirkungen: Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten? - Magen-Darm-Beschwerden, wie: - Übelkeit - Erbrechen - Durchfälle - Verstopfung - Bauchschmerzen - Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie: - Hautausschlag - Allergische Reaktionen, wie: - Niesen - Tränendes Auge - Verengung der Atemwege Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten. Wichtige Hinweise: Was sollten Sie beachten? - Vorsicht bei Allergie gegen Schweineeiweiß! - Vorsicht bei Allergie gegen Emulgatoren (z.B. Cetylstearylalkohol)! - Vorsicht bei Allergie gegen Zitronensäure (z.B. in Zitrusfrüchten, Johannisbeeren, Äpfel)! - Vorsicht bei Allergie gegen das Lösungsmittel Polyethylenglycol (E-Nummer E 431)! - Vorsicht bei Allergie gegen das Lösungsmittel Propylenglycol (E-Nummer E 477)!

Preis: 26.20 € | Versand*: 0.00 €
KREON für Kinder Granulat
KREON für Kinder Granulat

Indikation Was ist das Arzneimittel? Es enthält ein Enzymgemisch, welches „Pankreas-Pulver" genannt wird. Pankreas-Pulver unterstützt die Verdauung. Die Enzyme werden aus Schweinebauchspeicheldrüsen gewonnen. Die kleinen, magensaftresistenten Pellets setzen das Pankreas-Pulver langsam in den Darm frei. Bei diesem Präparat für Kinder sind die Pellets besonders klein. Das Präparat ist vor allem für Kinder und Kleinkinder, die Kapseln nicht schlucken können. Es wird dann eingesetzt, wenn niedrige Dosen Pankreas-Pulver und besonders kleine Pellets benötigt werden. Das Arzneimittel wird angewendet bei Verdauungsstörungen (Maldigestion) infolge ungenügender oder fehlender Funktion der Bauchspeicheldrüse (exokrine Pankreasinsuffizienz). Mukoviszidose zur Unterstützung der ungenügenden Funktion der Bauchspeicheldrüse. Wie dieses Arzneimittel wirkt Die Enzyme in diesem Präparat verdauen Nahrung auf ihrem Weg durch den Magen-Darm-Trakt. Sie sollten das Arzneimittel während oder unmittelbar nach einer Mahlzeit oder Zwischenmahlzeit einnehmen. Dieses erlaubt den Enzymen, sich gründlich mit der Nahrung zu vermischen. Dosierung Nehmen bzw. verabreichen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind. Die Dosierung wird in „Lipase-Einheiten" gemessen. Lipase ist eines der Enzyme im Pankreas-Pulver. Verschiedene Stärken dieses Arzneimittels enthalten verschiedene Mengen Lipase. Folgen Sie immer den Anweisungen Ihres Arztes, wie viel Sie einnehmen bzw. verabreichen sollen. Ihr Arzt bestimmt die passende Dosis für Sie. Diese richtet sich nach: der Schwere der Erkrankung dem Gewicht der Ernährung dem Fettgehalt im Stuhl Wenn Sie bzw. Ihr Kind weiterhin einen fetten Stuhl oder andere Magen- oder Darmbeschwerden haben (gastrointestinale Symptome), sprechen Sie mit Ihrem Arzt, da die Dosierung möglicherweise angepasst werden muss. Die vom Arzt verordnete Menge wird mit dem der Packung beigefügten Messlöffel abgemessen. Dabei entsprechen 100 mg der magensaftresistenten Pellets 5000 Lipaseeinheiten (einer Messlöffelfüllung). Wie viel ist einzunehmen Für Patienten mit Mukoviszidose Kinder: Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis für Säuglinge eine Messlöffelfüllung (100 mg) magensaftresistentes Granulat (entsprechend 5000 Lipaseeinheiten) zu jeder Mahlzeit. Die übliche Anfangsdosis für Kinder unter 4 Jahren beträgt 1000 Lipase-Einheiten pro Kilogramm Körpergewicht pro Mahlzeit. Die übliche Anfangsdosis für Kinder ab 4 Jahren beträgt 500 Lipase-Einheiten pro Kilogramm Körpergewicht pro Mahlzeit. Jugendliche und Erwachsene: Die gewichtsbasierte Enzymdosierung sollte bei Jugendlichen und Erwachsenen mit 500 Lipase-Einheiten pro Kilogramm Körpergewicht pro Mahlzeit beginnen. Für alle Altersgruppen: Ihre tägliche Gesamtdosis sollte nicht 2.500 Lipase-Einheiten pro Kilogramm Körpergewicht pro Mahlzeit, oder 10.000 Lipase-Einheiten pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag oder 4.000 Lipase-Einheiten pro Gramm Fettaufnahme überschreiten. Für Patienten mit anderen Problemen der Bauchspeicheldrüse Jugendliche und Erwachsene: Die übliche Dosis für eine Mahlzeit liegt zwischen 25.000 und 80.000 Lipase-Einheiten (entsprechend 5 bis 16 Messlöffel). Die übliche Dosis für einen Snack ist die Hälfte der Dosis für eine Mahlzeit. Wenn Sie eine größere Menge eingenommen bzw. verabreicht haben, als Sie sollten Wenn Sie eine größere Menge eingenommen oder verabreicht haben als Sie sollten, sollte viel Wasser nachgetrunken werden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Sehr hohe Dosen von Pankreas-Pulver haben mitunter eine Erhöhung der Harnsäure in Blut (Hyperurikämie) und Urin (Hyperurikosurie) verursacht. Wenn Sie die Einnahme/Gabe vergessen haben Nehmen bzw. geben Sie nicht die doppelte Menge, wenn Sie die vorherige Einnahme/Gabe vergessen haben. Wenn Sie die Einnahme/Gabe abbrechen Brechen Sie die Einnahme bzw. Gabe nicht ab, ohne zuvor mit Ihrem Arzt gesprochen zu haben. Viele Patienten müssen dieses Präparat für den Rest ihres Lebens einnehmen. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Art und Weise Wann ist das Präparat einzunehmen Nehmen bzw. verabreichen Sie das Präparat immer während oder unmittelbar nach einer Mahlzeit oder einem Snack. Dadurch können sich die Enzyme gründlich mit der Nahrung vermischen und diese verdauen, während sie durch den Darm geht. Wie ist das Präparat einzunehmen? Es sollte immer zusammen mit einer Mahlzeit oder einem Snack eingenommen werden. Geben Sie die Pellets zu einer kleinen Menge einer weichen, sauren Speise oder sauren Flüssigkeit. Saure weiche Speisen können z. B. Joghurt oder Apfelmus sein. Saure Flüssigkeiten können Apfel-, Orangen- oder Ananassaft sein. Die Mischung muß sofort geschluckt werden, ohne sie zu zerkleinern oder zu zerkauen. Es sollte etwas Wasser oder Saft nachgetrunken werden. Alternativ können Sie die Pellets auch mit einer kleinen Menge Milch auf einem Löffel mischen und dem Kind sofort verabreichen. Geben Sie die Pellets nicht in eine Babyflasche. Mischen in nicht-saurer Nahrung oder Flüssigkeit, Zerdrücken oder Zerkauen der Pellets kann zu Reizungen im Mund führen oder die Wirkungsweise im Körper verändern. Stellen Sie sicher, dass das Arzneimittel und die Nahrungsmittelmischung vollständig geschluckt werden und keine Pellets im Mund verbleiben. Lagern Sie die Mischung nicht. Auf ausreichend Flüssigkeitszufuhr ist zu achten. Die magensaftresistenten Pellets können auch durch eine PEG (Perkutane endoskopische Gastrostomie) Magensonde verabreicht werden. Sollte Ihr Arzt Ihnen empfohlen haben Kreon für Kinder über eine PEG Magensonde zu verabreichen, so wenden Sie dieses Arzneimittel genau nach der mit Ihrem Arzt getroffenen Absprache an. Nebenwirkungen Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt: Sehr häufig: kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen Häufig: kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen Gelegentlich: kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen Selten: kann bis zu 1 von 1000 Behandelten betreffen Sehr selten: kann bis zu 1 von 10000 Behandelten betreffen Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar Bedeutsame Nebenwirkungen oder Zeichen, auf die Sie achten sollten, und Maßnahmen, wenn Sie betroffen sind: Wenn Sie von einer der nachfolgend genannten Nebenwirkung betroffen sind, nehmen Sie dieses Arzneimittel nicht weiter ein und suchen Sie Ihren Arzt möglichst umgehend auf. Dieser wird dann über die Art der weiteren Behandlung entscheiden. Sehr häufig: Bauchschmerzen Häufig: Verstopfung (Obstipation), Stuhlanomalien, Durchfall und Übelkeit/Erbrechen. Gelegentlich: Ausschlag Nicht bekannt: Allergische Reaktionen vom Soforttyp (wie z.B. Hautausschlag, Juckreiz, Niesen, Tränenfluss, Atemnot durch einen Bronchialkrampf, geschwollene Lippen) Bei Patienten mit Mukoviszidose, einer angeborenen Stoffwechselstörung, ist in Einzelfällen nach Gabe hoher Dosen von Pankreasenzymen die Bildung von Verengungen der Krummdarm/Blinddarmregion und des aufsteigenden Dickdarmes (Colon ascendens) beschrieben worden. Diese Verengungen können unter Umständen zu einem Darmverschluss (Ileus) führen. Bei diesem Präparat sind diese Darmschädigungen bisher nicht beschrieben worden. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind. Wechselwirkungen Einnahme zusammen mit anderen Arzneimitteln Es sind keine Arzneimittel bekannt, welche die Wirkung dieses Arzneimittels beeinflussen oder selbst in ihrer Wirkung beeinflusst werden. Gegenanzeigen Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden bei nachgewiesener Überempfindlichkeit gegen Schweinefleisch (Schweinefleischallergie) oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels. Schwangerschaft und Stillzeit Es liegen keine ausreichenden Erfahrungen mit einer Anwendung dieses Arzneimittels bei schwangeren Frauen vor. Es liegen nur unzureichende Daten aus tierexperimentellen Studien in Bezug auf Schwangerschaft, Entwicklung des ungeborenen Kindes, Entbindung und Entwicklung des Kindes nach der Geburt vor. Das mögliche Risiko für den Menschen ist nicht bekannt. Wenn Sie schwanger sind oder wenn Sie stillen, sollten Sie dieses Arzneimittels nicht einnehmen, es sei denn, Ihr behandelnder Arzt hält die Einnahme für unbedingt erforderlich. Patientenhinweise Warnhinweise und besondere Vorsichtsmaßnahmen Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen. Besondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlich, wenn Sie bzw. Ihr Kind an Mukoviszidose, einer angeborenen Stoffwechselstörung, leiden und deshalb Pankreas-Pulver vom Schwein in hoher Dosierung bekommen, besteht im Einzelfall die Möglichkeit, dass sich Darmverengungen (Strikturen) in bestimmten Anteilen des Dünn- und Dickdarmes bilden. Diese Verengungen können unter Umständen zu einem Darmverschluss führen. Folgende Symptome können auf einen Darmverschluss hindeuten: Übelkeit und Erbrechen, Aufstoßen, Blähungen mit Stuhl- und Windverhaltung in Zusammenhang mit (heftigen) kolikartigen Schmerzen. Falls starke und ggf. ungewöhnliche Beschwerden im Bereich des Verdauungstraktes bei Ihnen bzw. Ihrem Kind auftreten, ist unverzüglich ein Arzt aufzusuchen. falls ungewöhnliche Magen-Darm-Beschwerden oder Änderungen im Beschwerdebild auftreten. Diese sollten Sie als Vorsichtsmaßnahme von Ihrem Arzt untersuchen lassen, um die Möglichkeit einer Schädigung des Darmes auszuschließen. Dies betrifft besonders Patienten, die täglich über 10 000 Ph. Eur.-Einheiten Lipase pro kg Körpergewicht einnehmen. Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen Es sind keine Auswirkungen hinsichtlich einer Beeinträchtigung der Verkehrstüchtigkeit und des Bedienens von Maschinen zu erwarten. Wirkstoffe 60.12 mg Pankreas-Pulver vom Schwein Hilfsstoffe Hypromellose phthalat Triethylcitrat Cetylalkohol Macrogol 4000 Dimeticon 1000 Details: PZN: 04946814 Anbieter: Abbott Arzneimittel GmbH Packungsgr.: 20g Produktname: Kreon für Kinder Darreichungsform: Granulat Rezeptpflichtig: Nein Apothekenpflichtig: Ja Anwendungsgebiete: - Funktionsstörungen der Bauchspeicheldrüse und dadurch bedingte Verdauungsprobleme - Mukoviszidose, bei einer unzureichenden Bauchspeicheldrüsenfunktion Anwendungshinweise: Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden. Art der Anwendung? Bereiten Sie das Arzneimittel zu und nehmen Sie es ein. Zur Zubereitung mischen Sie das Arzneimittel mit säurehaltigen Flüssigkeiten oder Brei (Fruchtsaft oder Apfelbrei). Achten Sie auf die unzerkaute Einnahme und auf eine reichliche Flüssigkeitszufuhr. Dauer der Anwendung? Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Sie sollte deshalb in Absprache mit Ihrem Arzt festgelegt werden. Überdosierung? Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt. Einnahme vergessen? Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort. Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen. Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden. Wirkungsweise: Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels? Das Arzneimittel besteht aus Verdauungsenzymen, die aus der Bauchspeicheldrüse von Schweinen gewonnen werden. Diese sind den natürlich vorkommenden Verdauungsenzymen im menschlichen Magen-Darm-Trakt sehr ähnlich und mischen sich nach Einnahme im Magen und Darm mit dem Speisebrei. Dort helfen sie bei der Zerkleinerung der Nahrung, indem sie die Fette, Eiweisse und Kohlenhydrate in kleinere Einheiten aufspalten. Auf diese Weise wird die Verdauung der Nahrung unterstützt. Diese werden dann in das Blut oder die Lymphe aufgenommen und über diese Transportwege in die Zellen der einzelnen Gewebe verteilt. Gegenanzeigen: Was spricht gegen eine Anwendung? Immer: - Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker: - Entzündung der Bauchspeicheldrüse, im akuten Zustand Welche Altersgruppe ist zu beachten? - Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene: Das Arzneimittel sollte in dieser Gruppe in der Regel nicht angewendet werden. Es gibt Präparate, die von der Wirkstoffstärke und/oder Darreichungsform besser geeignet sind. Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit? - Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann. - Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können. Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt. Nebenwirkungen: Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten? - Magen-Darm-Beschwerden, wie: - Übelkeit - Erbrechen - Durchfälle - Verstopfung - Bauchschmerzen - Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie: - Hautausschlag - Allergische Reaktionen, wie: - Niesen - Tränendes Auge - Verengung der Atemwege Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten. Wichtige Hinweise: Was sollten Sie beachten? - Vorsicht bei Allergie gegen Schweineeiweiß! - Vorsicht bei Allergie gegen Emulgatoren (z.B. Cetylstearylalkohol)! - Vorsicht bei Allergie gegen Zitronensäure (z.B. in Zitrusfrüchten, Johannisbeeren, Äpfel)! - Vorsicht bei Allergie gegen das Lösungsmittel Polyethylenglycol (E-Nummer E 431)! - Vorsicht bei Allergie gegen das Lösungsmittel Propylenglycol (E-Nummer E 477)!

Preis: 30.18 € | Versand*: 0.00 €
Jeder neue Morgen ist ein neuer Anfang
Jeder neue Morgen ist ein neuer Anfang

Texte und Gebete von Dietrich Bonhoeffer Manfred Weber hat in diesem Band Texte und Gebete aus den Schriften Dietrich Bonhoeffers zum Glauben und zum Beten zusammengestellt. Sie begleiten uns durch den Tag, erinnern uns, dankbar zu sein, spenden Trost und vermitteln Hoffnung wie auch Zuversicht. Ausstattung: Mit 6 farbigen Fotos

Preis: 5.00 € | Versand*: 0.00 €

Wird Kreon von der Krankenkasse übernommen?

"Wird Kreon von der Krankenkasse übernommen?" Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden, da die Übernahme von Medikamente...

"Wird Kreon von der Krankenkasse übernommen?" Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden, da die Übernahme von Medikamentenkosten durch die Krankenkasse von verschiedenen Faktoren abhängt. In der Regel wird Kreon, ein Enzympräparat zur Behandlung von Verdauungsproblemen bei Mukoviszidose oder Pankreasinsuffizienz, von den Krankenkassen übernommen, wenn es ärztlich verordnet wurde und medizinisch notwendig ist. Es ist jedoch ratsam, sich vorab bei der eigenen Krankenkasse über die genauen Bedingungen und Voraussetzungen für die Kostenerstattung von Kreon zu informieren. Gegebenenfalls kann auch der behandelnde Arzt oder Apotheker bei der Klärung dieser Frage behilflich sein.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Krankenkasse Kreon übernommen Kosten Medikament Rezept Verschreibung Erstattung Genehmigung Zuzahlung.

Wann wird Kreon verschrieben?

Kreon wird in der Regel verschrieben, wenn jemand an einer Pankreasinsuffizienz leidet, die die Verdauung von Nahrungsmitteln beei...

Kreon wird in der Regel verschrieben, wenn jemand an einer Pankreasinsuffizienz leidet, die die Verdauung von Nahrungsmitteln beeinträchtigt. Dies kann bei Erkrankungen wie zystischer Fibrose oder chronischer Pankreatitis der Fall sein. Kreon wird verwendet, um die Verdauung von Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten zu unterstützen, indem es Enzyme enthält, die diese Nährstoffe aufspalten. Die Dosierung von Kreon wird individuell angepasst, basierend auf der Schwere der Pankreasinsuffizienz und der Ernährungsgewohnheiten des Patienten. Es ist wichtig, Kreon genau nach Anweisung des Arztes einzunehmen, um eine angemessene Verdauung und Nährstoffaufnahme zu gewährleisten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Machtgier Eitelkeit Rachsucht Blindheit Gier Verblendung Tyrannei Grausamkeit Untergang

Wo wird Kreon hergestellt?

Kreon wird in einer pharmazeutischen Fabrik hergestellt, die sich in Deutschland befindet. Die Fabrik verfügt über modernste Produ...

Kreon wird in einer pharmazeutischen Fabrik hergestellt, die sich in Deutschland befindet. Die Fabrik verfügt über modernste Produktionsanlagen und strenge Qualitätskontrollen, um die Reinheit und Wirksamkeit des Medikaments zu gewährleisten. Die Herstellung von Kreon erfolgt unter Einhaltung strenger Richtlinien und Standards, um die Sicherheit und Wirksamkeit des Medikaments zu gewährleisten. Die Produktionsstätte wird regelmäßig von Behörden überprüft, um sicherzustellen, dass alle Vorschriften eingehalten werden.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Produktion Industrie Fabrik Herstellung Anlagen Maschinen Technik Innovation Forschung

Wann nimmt man Kreon?

Kreon wird eingenommen, wenn eine Person an einer Bauchspeicheldrüseninsuffizienz leidet, die dazu führt, dass der Körper nicht ge...

Kreon wird eingenommen, wenn eine Person an einer Bauchspeicheldrüseninsuffizienz leidet, die dazu führt, dass der Körper nicht genügend Verdauungsenzyme produziert. Dies kann zu Verdauungsproblemen wie Blähungen, Durchfall und unzureichender Nährstoffaufnahme führen. Kreon hilft, diese Verdauungsenzyme zu ersetzen und somit die Verdauung zu unterstützen. Es wird normalerweise vor den Mahlzeiten eingenommen, um die Nahrung besser zu verdauen und die Symptome der Bauchspeicheldrüseninsuffizienz zu lindern. Es ist wichtig, Kreon genau nach Anweisung des Arztes einzunehmen, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Verdauung Enzyme Pankreasinsuffizienz Fettverdauung Bauchspeicheldrüse Verdauungsstörungen Enzymersatztherapie Lipase Protease Amylase

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und ggf. zuzüglich Versandkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass es im Einzelfall zu Abweichungen kommen kann.